0 Produkte
Summe 0,00 €
 

Transportgeräte

 4822_live-large.gif  startbild-transportgeraete-1-large.png

Transportgeräte sowie Transportwagen sind Überbegriffe von vielen Untergruppen wie Tischwagen, Schwerlastwagen, CC-Wagen usw. Da grundsätzlich Wagen mit oder ohne Motor unterschieden werden, machen auch wir diese Unterscheidung und beschränken uns in dieser Übersicht auf die Wagen ohne Motor.

Zu der anderen Gruppe gehören Autos, Mofas, LKWs, Kranwagen, Tieflader usw.
Besonders der Leiterwagen oder wie er modernerweise auch genannt wird der Bollerwagen, ist in der heutigen Zeit sehr beliebt und hat eine sehr grosse Verbreitung in den Industrieländern.


Geschichte
Dies sind Begriffe die es schon seit ca. 4000 Jahre vor Christus. Räder (Speichenräder mit Nabe) die dem heutigen modernen Rad nahekommen wurden vor ca. 1500 vor Christus erfunden. Selbstverständlich sind moderne Transportgeräte mit hochmodernen Rädern ausgestattet, die nur noch in der Grundfunktion den 1. Rädern entsprechen. Durch die Stahlerzeugung und später durch die Gummigewinnung wurde die Welt durch das moderne Rad revolutioniert.
Die heutige Zeit wäre ohne Rad nicht denkbar und der gesamte Bereich des Waren- und Personentransports undenkbar.
Leider tragen viele Transportgeräte insbesondere die motorisierten Geräte zur Umweltverschmutzung insbesondere zur Luftverschmutzung bei. Aus diesem Grund werden immer strengere Gesetze mit teilweise starken Einschränkungen eingeführt.


Herstellung
Die Herstellung ist für maschinengetriebene Transportwagen stark von den Anderen ohne Motor abweichend auf die wir nicht weiter eingehen.


Grundmaterial für Transportgeräte welche in der Industrie eingesetzt werden
In der heutigen Zeit kommt als Rohmaterial praktisch nur noch Stahl oder kaltgewalztes Stahlblech in verschiedenen Qualitäten zum Einsatz. Es gibt verschiedenste Qualitäten des Stahls. In der Praxis ist es aber zum grössten Teil hochwertiger Stahl ohne weitere Anforderungen. Chromstahl oder sonstige hochwertige Materialien werden vor allem im Lebensmittelsektor, Gesundheitswesen oder auch in der Gastronomie eingesetzt.


Verarbeitung des Materials
Früher in den Anfängen der Schrankherstellung wurde der Stahl sowie das Stahlblech mit Handwerkzeugen vorbereitet. Diese sehr ineffiziente Methode wurde durch verschiedene Maschinen abgelöst. In der heutigen Zeit werden die Metallbleche und der Stahl mit Stanz- oder Laserschneidmaschinen und Abkantpressen die manuell oder sogar vollautomatisch verarbeitet. Zusätzlich kommen moderne und hochwertige Schweisstechniken zum Einsatz.
Durch diese Industrialisierung mit sehr teuren Maschinen ist eine rationelle und kostengünstige Herstellung praktisch nur noch im Mehrschichtbetrieb möglich.


Norm- / Bauvorschriften
Für den Bereich der Transportgeräte insbesondere für die motorisierten Wagen gibt weitreichende und viele Vorschriften. Da die motorisierten Wagen nicht weiter behandelt werden, reduziert sich die Anzahl der Vorschriften stark. Es gibt aber dennoch gibt es viele europäische Normen wie zum Beispiel die EN 1757-3 betreffend den eingesetzten Rollen. Im weiteren gibt es diverse Sicherheitsnormen wie die GS (geprüfte Sicherheit).


Montage-/Auslieferungsformen
Es gibt viele verschiedene Auslieferformen für Transportgeräte. Diese haben meistens einen direkten Einfluss auf den Preis aber nicht zwingend auf die Qualität.


Auslieferung in Einzelteilen unmontiert
Bei dieser Art werden die Teile einzeln hergestellt und so vorbereitet, dass der Kunde alle Teile anhand einer Aufbauanleitung bei sich zu Hause oder im Geschäft aufbauen kann. Die Teile können gesteckt oder verschraubt werden. Sehr oft sind die komplexen Komponenten bereits vormontiert und nur die für den Transport ungünstigen Teile werden lose zur Vorortmontage mitgeliefert.

 
Vorteile
- geringer Platzbedarf beim Versand
- einfach und kostengünstig in der Herstellung
- kann auch bei sehr engen Platzverhältnissen in die vorgesehenen Räume gebracht werden

Nachteile
- eventuell geringere Stabilität als bei komplett verschweissten Schränken
- Aufbauaufwand für den Endverbraucher
- teilweise wird ein gewisses Fachwissen für die Montage vorausgesetzt

Auslieferung komplett fertig zusammengebaut
Bei dieser Art werden die Transportgeräte bereits beim Hersteller zusammengebaut. Die hochwertigste Form ist das Punktschweissen. Diese Art des Zusammenbaus ergibt sehr robuste und langlebige Transportgeräte. Diverse Transportgeräte können aus technischen Gründen nicht verschweisst sondern nur verschraubt werden. Dies hat aber nicht zwingend einen negativen Einfluss auf die Qualität des Produktes.

Vorteile
- kein Zusammenbau beim Kunden notwendig
- sehr hohe Robustheit
- sofort einsatzbereit

Nachteile
- der Transport ist aufwendig und dadurch teuer
- keine Möglichkeit über enge Gänge oder Treppen ans Ort zu gelangen
- teurer in der Herstellung da Montage durch den Hersteller


Nutzungsformen

- Basiswagen
- Einsteckbügelwagen
- Schiebebügelwagen
- Kastenwagen
- Seitenbügelwagen
- Seitenwandwagen
- Griffroller
- Kistenroller
- CC-Einkaufswagen
- Plattformwagen
- Plattenwagen
- Tischwagen
- Stirnwandwagen
- Doppel-Stirnwandwagen
- Dreiwandwagen
- Vierwandwagen
- Bürowagen
- Etagenwagen
- Paketwagen
- Magazinwagen
- Hordenwagen/Tablarwagen/Tragarmwagen
- Edelstahlwagen
- Kommissionierwagen
- Rungenwagen
- Stapler
- Hubwagen
- Hubtischwagen
- Stahlflaschenwagen
- Reifentransportwagen
- Paketkarren
- Sackkarren
- Alukarren
- Treppenkarren
- Stuhlkarren
- Langmaterialwagen
- Montagewagen
- Paletten-Fahrgestelle
- Werkstückwagen
- Materialständer
- Eurokasten-Roller
- Rollpulte


Der Text ist von der Firma GAWELA GmbH und kann mit deren Einverständnis anderweitig verwendet werden.