0 Produkte
Summe 0,00 €
 

Trennwände

 ct28-bild-1-large.gif  startbild-trennwaende-large.png

Es gibt viele verschiedene Arten von Trennwänden. Feste oder mobile bzw. solche, die zusätzlich nach Fertigstellung der gemauerten Wände zur Raumeinteilung eingesetzt werden. In der Regel werden die Räume zum Beispiel eine Toilettenanlage komplett mit den Grundmauern vorbereitet und die einzelnen WC-Abteile werden danach mit Trennwänden erstellt. Dies ist deutlich flexibler und günstiger als alle Mauern fest zu erstellen.
Vor allem bei Toiletten, Duschen usw. werden Trennwände regelmässig eingesetzt. Auch materialtechnisch gibt es unzählige Varianten die von Glas über HPL (High Pressure Laminat) oder beschichteten Spanplatten bestehen können. Grundsätzlich ist Wahl des Materials vom Einsatzort abhängig. In Nassräumen wie Duschen, müssen die Trennwände vollständig wasserdicht sein und in WC-Anlagen müssen Sie nur Wasser unempfindlich sein. Preislich liegen die Wasserfesten Trennwände deutlich höher als die wasserunempfindlichen Wände.


Geschichte
Trennwände aus Holz gibt es schon seit sehr langer Zeit. Wann im Mittelalter noch früher von einer Trennwand und wann von einer normalen Wand gesprochen wurde ist schwierig zu beantworten, da viele Häuser generell aus Holz gebaut wurden.
Moderne Trennwände wie sie heute eingesetzt werden sind erst im 20. Jahrhundert eingesetzt worden. Durch die Verwendung von Profilen zusammen mit hochwertigen Plattenmaterialien können formschöne und robuste Trennwände erstellt werden. Trennwände aus Glas oder HPL sowie PU-Schaum sind erst seit Ende des 20. Jahrhunderts im Einsatz, da deren Entwicklung erst so spät erfolgte.


Konstruktion
Als Material werden vornehmlich ALU-Profile, und Trennwandplatten in den folgenden Materialien eingesetzt:
- beschichtete Spanplatten
- HPL
- PU-Schaumplatten
- GLAS
- usw.

Bei den Beschlägen werden vielfach Edelstahl oder Kunststoff eingesetzt. Grundsätzlich werden Trennwände auf Füssen oder direkt auf den Boden montiert. Hochwertige Anlagen sind sehr robust und gegen Vandalismus relativ gut geschützt. Meistens sind Trennwände oben offen, können aber auch komplett schliessend montiert werden.
Grundsätzlich werden die Trennwände den planlichen Vorgaben angepasst. Die bedeutet, dass die Wände verschiedenste Winkel und auch Ausschnitte aufweisen können. Speziell bei Glastrennwänden aus ESG (Einscheiben-Sicherheitsglas) kann nachträglich nichts verändert werden. Dies bedeutet, dass alle Elemente genau ausgemessen/angefertigt werden müssen.
Grundsätzlich werden Trennwände in Einzelteilen produziert und erst Vorort auf der Baustelle durch erfahrene Montageteams montiert. Normalerweise (ausser bei Glastrennwänden) können Trennwände auf der Baustelle noch abgeändert und dadurch flexibel auf unvorhergesehenen Gegebenheiten angepasst werden.

Schlösser/Beschläge
Bei Trennwänden werden vielfach einfachere aber sehr robuste Schlösser eingesetzt. Diese sind aus Chromstahl oder Kunststoff. Bei den Türdrückern sind diese beiden Materialien ebenfalls vorherrschend. Anlagen die modern und pfiffig aussehen sollen, werden oft mit kräftigen Beschlagsfarben bestückt. Zusammen mit eher schlichten Wandfarben können somit tolle und innovative Effekte erzielt werden.


Montage-/Auslieferungsformen
In den meisten Fällen werden Trennwände durch erfahrene Spezialisten Ausgeliefert und auch montiert. Da das Gewicht der Wände insbesondere bei hochwertigen Materialien sehr hoch ist, wird für die Lieferung und auch die Montage spezielles Equipment benötigt.
Grundsätzlich können Trennwände auch von Laien montiert werden. Es dabei aber zu berücksichtigen, dass diese ein vielfaches der Zeit eines Profiteams benötigen.


Nutzungsformen
- WC-Trennwände
- Duschkabinen
- Umkleidekabinen
- Raumteiler
- Sichtschutzwände


Der Text ist von der Firma GAWELA GmbH und kann mit deren Einverständnis anderweitig verwendet werden.